Aufbau Carport

Carport selber bauen

Mit einem DIY-Bausatz von WEKA, etwas handwerklichen Geschick und der bebilderten Anleitung können Sie Ihren Carport selber bauen.

Nützliche Helfer für den Aufbau: Bandmaß, Wasserwaage, Bleistift, Säge, Bohrmaschine, Elektroschrauber, Kegelbohrer ∅ 8 mm, Schraubzwingen, Schraubenschlüssel, Silikon und Richtschnur.

Das benötigte Werkzeug zur Erstellung der statisch erforderlichen Fundamente

Eingeschaltes Punktfundament. Höhe und Lage werden anhand einer Richtschnur ausgerichtet und bereits teilweise mit Beton verfüllt.

Die spätere Position der H-Anker wird markiert.

Die H-Anker werden in den noch feuchten Beton eingesetzt und anhand der Richtschnur ausgerichtet.

Der lotrechte Stand der H-Anker wird mittels einer Wasserwaage überprüft.

Damit sich die Lage der H-Anker nicht mehr verändert, werden diese mittels Schraubzwingen fixiert.

Die Pfosten des Carports werden in die einbetonierten H-Anker gestellt, der lotrechte Stand wird überprüft und anschließend werden die Pfosten mit Schraubzwingen fixiert.

Die Löcher für die Maschinenschrauben werden vorgebohrt.

Die Maschinenschrauben zur Befestigung des Pfostens im H-Anker werden montiert.

Nach der Montage der Pfosten in den H-Ankern, werden nun die Pfetten zur Verbindung der Pfosten zusammengeschraubt.

Die fertig verbundenen Pfetten werden an den Pfosten befestigt. Dazu wird wieder vorgebohrt und die entsprechenden Schloßschrauben eingesetzt.

Um später die Sparren zu montieren, wird nun die Lage der dafür benötigten Winkel ermittelt und diese vormontiert.

Der erste Sparren wird ausgerichtet und befestigt.

Der letzte Sparren wird ausgerichtet und befestigt. Um einen rechtwinkligen Stand zu gewährleisten, werden die diagonalen Maße angeglichen.

Damit alle weiteren Sparren den gleichen seitlichen Überstand haben, wird eine Richtschnur als Anschlag gespannt.

Die mittleren Sparren werden zur Montage auf das Grundgerüst gelegt.

Die mittleren Sparren werden mit den vorbereiteten Winkeln verschraubt.

Die mittleren Sparren werden mit den vorbereiteten Winkeln verschraubt.

Die Montage der Dachplatten (PVC-Kunststoff mit Trapezprofil) wird vorbereitet.

Die Dachplatten werden ausgerichtet, entsprechend vorgebohrt und mit Spenglerschrauben befestigt.

Zur zusätzlichen Versteifung der Konstruktion werden sogenannte Kopfbänder montiert.

Die umlaufenden Abschlussblenden werden montiert.

Hier erfolgt die Montage der Seitenwände und der Rückwand (als Zubehör erhältlich).

Fertig! Nun können Sie Ihr Auto geschützt vor Wind und Wetter parken.